Wohnungsübergabeprotokoll Ein- und Auszug

Ob Einzug oder Auszug: Beim Wohnungswechsel solltest du ein Wohnungsübergabeprotokoll verwenden. Denn so hältst du den Zustand schriftlich fest und schaffst Sicherheit. Wir haben für dich ein Wohnungsübergabeprotokoll als Muster vorbereitet. Du brauchst es dir bloß auszudrucken und mitzunehmen.

Warum ein Wohnungsübergabeprotokoll wichtig ist

Ein Wohnungsübergabeprotokoll ist zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, kann aber später als wichtiger Nachweis dienen. Deshalb solltest du bei jeder Wohnungsabnahme solch ein Protokoll erstellen – eins für deine alte Wohnung und eins für deine neue.

Dabei gibt es einen kleinen Unterschied: Denn in der neuen Wohnung gehst du selbst auf die Suche nach Mängeln. In deiner alten Wohnung tut dies der Vermieter. Das bedeutet aber auch: Wenn der Vermieter keine Mängel findet, hast du eine gute Chance, deine Kaution vollständig zurückzuerhalten.

Das Wohnungsübergabeprotokoll schafft also Sicherheit zwischen dir und deinem Vermieter. Denn während der Wohnungsübergabe begeht ihr die Wohnung gemeinsam. Im Übergabeprotokoll wird alles genau festgehalten und dokumentiert.

Am Ende hältst du mit dem ausgefüllten und unterschriebenen Wohnungsübergabeprotokoll eine vollständige Bestandsaufnahme in deinen Händen. Das ist eine wertvolle Hilfe, falls später Uneinigkeit über bestimmte Punkte herrschen sollte. Dann genügt nämlich einfach ein Blick in das Wohnungsübergabeprotokoll.

Tipp: Wenn der Vermieter kein Interesse an einem Wohnungsübergabeprotokoll hat, kannst du trotzdem eins anfertigen. Nimm deshalb zusätzlich zu einem Wohnungsübergabeprotokoll auch noch eine Person als unabhängigen Zeugen mit zur Wohnungsabnahme. Deine Begleitung sollte das Übergabeprotokoll dann ebenfalls unterschreiben.

Das gehört in ein Wohnungsübergabeprotokoll

Du möchtest ein eigenes Wohnungsübergabeprotokoll anfertigen? Dann solltest du die wichtigsten Elemente einbauen. Los geht es mit den Formalien:

Das Datum der Wohnungsabnahme

Einzug oder Auszug?

Namen der anwesenden Personen und deren Adresse

  • Vermieter
  • Mieter
  • Zeugen

Anschließend kommt das eigentliche Protokoll. Es besteht aus diesen 3 Bereichen:

Zählerstände

  • Strom
  • Gas
  • Wasser
  • Heizung

Zustand der Wohnung

  • Mängel
  • Schäden
  • Reparaturbedarf

Schlüsselübergabe

  • Wie viele Schlüssel werden übergeben?
  • Welche Schlüssel fehlen?

Tipp: Lass ausreichend Platz für Bemerkungen und Beschreibungen. Je genauer du einen Sachverhalt im Wohnungsübergabeprotokoll dokumentierst, desto verständlicher ist er auch später noch.

Am Ende des Übergabeprotokolls sollten schließlich alle anwesenden Personen unterschreiben. Wichtig: Jeder sollte eine Abschrift des Wohnungsübergabeprotokolls erhalten. So kann niemand mehr im Nachhinein etwas verändern.

Wohnungsabnahme beim Einzug:

Sei besonders aufmerksam

Der Einzug in eine neue Wohnung kann sehr aufregend sein, dennoch darfst du nicht vergessen bei einem Wohnungsübergabeprotokoll besonders aufmerksam vorzugehen. Gerade beim Einzug in eine neue Wohnung lohnen sich genaues Hinsehen und Ausprobieren:

Zustand überprüfen

  • Anstrich und Tapete
  • Fußböden
  • Anzeichen von Schimmel

Geräte und Armaturen ausprobieren

  • Elektrische Geräte
  • Lichtschalter
  • Wasserhähne
  • Toilettenspülung
  • Heizkörper
  • Fenster und Türen

Vermerke zum Beispiel im Wohnungsübergabeprotokoll, wenn ein Lichtschalter nicht funktioniert oder der Fußboden stark zerkratzt ist.

Tipp: Nimm dir ausreichend Zeit, um alles genau unter die Lupe zu nehmen. So kannst du das Wohnungsübergabeprotokoll sorgfältig und gründlich erstellen.

Mängel entdeckt? Mach ein Foto

Kleinere Schäden oder optische Mängel solltest du sofort im Wohnungsübergabeprotokoll vermerken. Denn Schönheitsfehler wie eine gebrochene Fliese oder Kratzer im Parkett muss der Vermieter im Nachhinein nicht mehr nachbessern. Sie gelten als abgenommen, wenn du sie nicht im Wohnungsübergabeprotokoll auflistest. Sei deshalb besonders gründlich und mache lieber einen Eintrag zu viel, als zu wenig im Wohnungsübergabeprotokoll.

Du kannst Mängel oder Schäden auch mit Fotos belegen. So dokumentierst du den Sachverhalt nicht nur schriftlich, sondern auch mit Bildmaterial. Vermerke bei der Mängelbeschreibung im Wohnungsübergabeprotokoll, dass du auch ein Foto davon gemacht hast.

Sagt der Vermieter während der Begehung zu die Mängel auszubessern? Dann gehört auch diese Aussage mit in das Wohnungsübergabeprotokoll. Du bist mal anderer Ansicht als der Vermieter? Dann könnt ihr im Wohnungsübergabeprotokoll trotzdem eure Standpunkte festhalten.

Wenn du Mängel im Nachhinein entdeckst

Das Wohnungsübergabeprotokoll ist unterschrieben. Manchmal kommt es vor, dass du bestimmte Mängel oder Schäden erst einige Zeit später feststellst. In solch einem Fall kommt es auf den Einzelfall an.

Steht ein wirklich gravierender Mangel nicht im Wohnungsübergabeprotokoll? Dann ist der Vermieter oft in der Pflicht. In diesen 3 Fällen hast du gute Chancen:

  • Heizung und Warmwasser
    Funktionieren die Heizkörper nicht richtig oder kommt kein warmes Wasser? Das muss der Vermieter gewährleisten – auch wenn der Mangel nicht im Wohnungsübergabeprotokoll auftaucht.

  • Leitungen
    Ob Strom oder Wasser: Wenn du einen Schaden an den Leitungen der Wohnung entdeckst, muss der Vermieter nachbessern. Natürlich nur dann, wenn du den Schaden nicht selbst verursacht hast.

  • Schimmelbefall
    Selbst bei genauem Hinsehen kannst du Schimmel nicht unbedingt schon bei der Wohnungsabnahme erkennen. Folglich steht davon auch nichts im Wohnungsübergabeprotokoll. Taucht der Befall aber kurze Zeit nach deinem Einzug auf, ist der Vermieter für die Beseitigung zuständig.

Für den Hinterkopf: Je schwerwiegender ein später entdeckter Mangel, desto besser sind deine Chancen auf Nachbesserung vom Vermieter.

Mit unserem Muster hast du eine Vorlage, die alle wichtigen Punkte abdeckt. Du brauchst es dir bloß herunterzuladen und auszudrucken.

Auszug:

Wohnungsübergabeprotokoll und Termin optimal vorbereiten

Die Wohnungsübergabe beim Auszug läuft wie beim Einzug ab – nur umgedreht: Erhaltene Schlüssel gibst du zurück und der Vermieter sieht nach, ob alles in Ordnung ist. Deshalb solltest du den Termin und das Wohnungsübergabeprotokoll frühzeitig vorbereiten:

  • Überprüfe deinen Mietvertrag Kontrolliere, ob du vor deinem Auszug renovieren musst.

  • Vereinbare einen Termin
    Idealer Zeitpunkt: Nach deinem Umzug, wenn die Wohnung leer ist.

  • Bereite das Wohnungsübergabeprotokoll vor Einfach unser Muster ausdrucken und beim Termin ausfüllen.

In 3 Schritten zur gelungenen Wohnungsabnahme

Du möchtest die Wohnungsübergabe schnell und unkompliziert erledigen? Wir haben 3 Punkte für dich zusammengestellt, wie du deine Wohnung optimal darauf vorbereiten kannst:

  1. Vergleiche den Zustand mit dem Wohnungsübergabeprotokoll von deinem Einzug
    Je länger dein Einzug zurückliegt, desto entscheidender können Details werden. Lampen oder Möbel, die zur Wohnung gehören, sollten beim Auszug höchstens leichte Gebrauchsspuren aufweisen.

  2. Putze deine alte Wohnung für die Übergabe
    Keine Sorge: Steril muss es nicht sein, aber gepflegt sollte deine alte Wohnung aussehen. Beseitige auch eventuelle Umzugs-“Reste“.

  3. Ein letzter Rundgang vor der Wohnungsübergabe
    Stelle sicher, dass deine Wohnung wirklich leer ist und alle Schäden beseitigt sind. So tauchen sie gar nicht erst im Wohnungsübergabeprotokoll auf. Schließe sowohl alle Türen und Fenster, als auch die Wasserhähne.

Alles erledigt? Dann wünschen wir dir eine reibungslose Wohnungsabnahme.

Checkliste downloaden

Mit unserem Muster hast du eine Vorlage, die alle wichtigen Punkte abdeckt. Du brauchst es dir bloß herunterzuladen und auszudrucken. (PDF-Datei, 0,09 MB)

Herunterladen