Ratgeber

Welche Farbart eignet sich wann?

11.11.2022 | von eBay Kleinanzeigen

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Silikatfarbe vs. Dispersionsfarbe
    1. 1.1Neuste Anzeigen in "Heimwerken"
  2. 2Latexfarbe vs. Dispersionsfarbe
  3. 3Silikatfarbe vs. Kalkfarbe
  4. 4Latexfarbe vs. Elefantenhaut
  5. 5Silikatfarbe vs. Silikonharzfarbe
  6. 6Fazit: Die optimale Farbe für deinen Einsatzzweck

Mit einem neuen Wandanstrich verleihst du deinen vier Wänden einen frischen Charakter. Du kannst mit Farben experimentieren oder eine grau gewordene weiße Wand wieder zum Strahlen bringen. Je nach Untergrund und Verwendungszweck benötigst du unterschiedliche Arten von Farbe. Tatsächlich gibt es große Unterschiede zwischen Dispersionsfarbe, Silikatfarbe, Latexfarbe und Co.

Silikatfarbe vs. Dispersionsfarbe

Dispersionsfarbe lässt sich leicht verarbeiten und bildet eine glatte Oberfläche. Als Bindemittel dient Kunststoff. Darüber hinaus hält sie auf zahlreichen Untergründen und ist für einen günstigen Preis zu haben. Allerdings ist Dispersionsfarbe kaum diffusionsoffen, sodass du sie besser nicht in Feuchträumen nutzt.

Neueste Anzeigen in „Heimwerken

Jetzt Anzeige in „Heimwerken“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Im Gegensatz dazu bietet Silikatfarbe auf mineralischer Basis eine hervorragende Diffusionsoffenheit, sodass sie für das Badezimmer oder die Küche eine erstklassige Wahl ist. Mit einem Anstrich mit Silikatfarbe bleiben die Wände atmungsaktiv. Gleichzeitig ist die mineralische Farbe resistent gegen Schimmelbefall und besitzt antibakterielle Eigenschaften. Aufgrund dessen ist sie genau das Richtige für dich, wenn du eine Schimmelpilzallergie hast. Allerdings haftet Silikatfarbe nur auf mineralischen Untergründen wie Beton, Kalksandstein oder Putz. Auf Gipswänden oder Tapeten kannst du sie nicht verwenden.

Latexfarbe vs. Dispersionsfarbe

Für die Herstellung von Latexfarbe wurde früher Kautschuk vom Gummibaum als Bindemittel verwendet. Heutzutage enthalten viele Latexfarben genauso wie Dispersionsfarben stattdessen Kunststoffe. Da durch die veränderte Rezeptur aber nicht die besonderen Eigenschaften verloren gegangen sind, durfte die Latexfarbe ihren Namen behalten, obwohl es sich genau genommen um eine Dispersionsfarbe handelt. Dementsprechend kannst du sie genauso wie Dispersionsfarbe bearbeiten und auf diversen Untergründen verwenden.

Latexfarbe zeichnet sich durch eine robuste und abriebfeste Oberfläche aus, die du mit einem feuchten Tuch abwischen kannst. Dementsprechend bietet sie sich für stark beanspruchte Räume an. Beispielsweise leistet sie verlässliche Dienste in der Küche. Kleine Tomatenspritzer kannst du dann einfach abwischen. Auch im Flur, wo du schnell mit der Jacke oder deiner Tasche an der Wand entlang schleifst, lässt sich Latexfarbe gut einsetzen. In weniger stark frequentierten Bereichen kannst du klassische Dispersionsfarbe verwenden.

Silikatfarbe vs. Kalkfarbe

Bei beiden handelt es sich um Mineralfarben, die gut für deine Gesundheit und die Umwelt sind. Sie unterscheiden sich aber stark in ihren Eigenschaften. Zum Beispiel kannst du Silikatfarbe nur auf mineralische Wänden streichen, während Kalkfarbe unter bestimmten Voraussetzungen auch auf Tapete haftet. Dafür ist Silikatfarbe deutlich wischbeständiger. Auch das Wetter macht ihr nichts aus, sodass sie sogar für die Verwendung im Außenbereich infrage kommt. Normale Kalkfarbe ist im Vergleich deutlich empfindlicher. Da sie aber genauso wie Silikatfarbe diffusionsoffen ist, kannst du sie dennoch in Feuchträumen verwenden. Bei Kontakt mit Feuchtigkeit neigt sie dazu, transparent zu werden. Dieser Effekt verschwindet, sobald die betroffene Stelle an der Wand wieder trocknet. Silikatfarbe bleibt hingegen die ganze Zeit über farbtonstabil.

Wenn es dir nicht ausmacht, dass die Kalkfarbe ab und zu durchscheinend wird, ist sie eine gute Wahl für feuchte Räume. Denn sie ist deutlich günstiger als Silikatfarbe. Beachte aber, dass sie nur bedingt wischbeständig ist.

Latexfarbe vs. Elefantenhaut

Latexfarbe vs. Elefantenhaut

Elefantenhaut ist eine transparente Schutzschicht, die du deiner Wand nachträglich verpassen kannst. Sie verleiht der Tapete oder Dispersionsfarbe ähnliche Eigenschaften wie die Latexfarbe und lässt sie wischbeständig und wasserabweisend werden. Allerdings solltest du Elefantenhaut nur in bestimmten Bereichen einsetzen. Denn sie versiegelt die Wand und nimmt ihr so die Atmungsaktivität. Einen ganzen Raum damit zu streichen, ist also wenig sinnvoll. Stattdessen eignet sich Elefantenhaut, um den Bereich über der Küchenanrichte zu versiegeln und so einen Spritzschutz zu kreieren. Auch hinter der Werkbank im Hobbyraum leistet sie gute Dienste. Latexfarbe ist hingegen diffusionsoffen.

Silikatfarbe vs. Silikonharzfarbe

Auch deine Fassade braucht hin und wieder einen neuen Anstrich. Hier haben sich Silikatfarben aufgrund ihrer positiven Eigenschaften bewährt. Sie halten der Witterung stand, bieten keinen attraktiven Untergrund für den unerwünschten Bewuchs von Algen und bringen eine hohe Haltbarkeit mit sich. Doch auch Silikonharzfarbe kann im Außenbereich zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zur Silikatfarbe bietet sie einen Lotuseffekt, sodass alle Feuchtigkeit geradezu an ihr abperlt. In Gegenden, in denen die Fassade ständiger Feuchtigkeit und Extremwetter ausgesetzt ist, liefert sie optimale Eigenschaften. Auch wenn du an einer stark befahrenen Straße wohnst, kann sie eine gute Wahl sein. Allerdings ist die Silikatfarbe die umweltfreundlichere Lösung. Denn sie enthält weder Weichmacher noch Konservierungsstoffe. Hinzu kommt, dass Silikatfarbe auch für den Innenbereich geeignet ist. Silikonharzfarben solltest du hingegen ausschließlich draußen einsetzen.

Fazit: Die optimale Farbe für deinen Einsatzzweck

  • Mineralfarben sind umweltfreundlich und halten am besten auf mineralischen Untergründen
  • Für Feuchträume und stark frequentierte Wohnbereiche bieten sich Silikatfarbe und Latexfarbe an
  • Kalkfarbe ist eine günstige Alternative für feuchte Räume, aber weniger gut für stark beanspruchte Räume geeignet
  • Mit Elefantenhaut kannst du die Wand im Nachhinein versiegeln, bedenke aber, dass sie nicht atmungsaktiv ist
  • Silikonharzfarbe schenkt deiner Fassade einen tollen Lotuseffekt