Ratgeber

Für Puristen: Das sind die 5 coolsten Automodelle

25.09.2017 | von Florian Roser

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Für richtige Könner: Lotus Elise
  2. 2Für Sportwagenfreunde: Caterham
  3. 3Für Sicherheitsfans: Alfa Romeo 4C
  4. 4Für Preisfüchse: Mazda MX-5
  5. 5Für Geländewagenfreunde: Jeep Wrangler

Ein Auto kann ja ganz unterschiedliche Bedeutungen haben. Der eine liebt ein Wohnmobil als fahrendes Zuhause, der andere mag es vor allem bequem. So ist ein Auto auch immer ein Symbol von Selbstverwirklichung. Dieses Mal soll es aber um die Puristen gehen. Diejenigen, die es schlicht und einfach mögen und die nicht viel Schnickschnack brauchen, sondern einfach nur ein gutes, cooles Auto.

Denkt man an die Fahrzeuge für Puristen, so hat man unweigerlich coole Vintage-Racer oder auch aktuelle Rennwagen vor Augen. Denn genau hier macht Purismus beim Auto eigentlich Sinn: Eng verbunden mit der Straße, nah am Geschehen. Mit dem Lärm des Motors im Nacken und echter Arbeit am Lenkrad.

Purismus muss hier nicht gleichzeitig bedeuten, dass ein Auto günstig ist. Purismus kann auch ein Privileg sein, das sich in purem Fahrspaß äußert. Wir haben aber versucht, quer durch das gesamte Angebot ein paar Modelle zu finden, die Fahrspaß und Schlichtheit vereinen.

Für richtige Könner: Lotus Elise

Ein echter, harter Roadster made in UK: Lotus Elise lässt die Herzen von Sportwagenfans höher schlagen, verlangt dem Fahrer jedoch auch einiges ab. Komfort steht hier nicht unbedingt an erster Stelle und fahrerisch ist echtes Können gefragt.

Dennoch ist die Elise eine gute Wahl, auch als puristischer Zweitwagen für Spaß am Wochenende. Die Preise sind durchaus attraktiv und die Community aus hilfsbereiten Elise-Fans ist groß – nicht nur beim Ausflug an die Nordschleife.

Für Sportwagenfreunde: Caterham

Auch Caterham kommt aus England und wer sich genauer mit der Historie befasst, wird den Namen des Lotus-Gründers Collin Chapman wiederfinden. Dabei schlägt Caterham die Brücke zwischen Retrolook und modernen Komponenten und baut so erstklassige Sportwagen.

Ehrfürchtige Blicke der Passanten sind einem mit diesem Roadster mit außen angebrachten Rädern sicher. Puristen lieben die Tatsache, dass kein Dach und auch keine Windschutzscheibe existiert – dafür aber ein Überrollkäfig.

Für Sicherheitsfans: Alfa Romeo 4C

Anders als sein großer (und älterer) Bruder ist der 4C von Alfa Romeo kein unerreichbarer Traum. Auf den ersten Blick ist das rote Geschoss aus Italien mit 240 PS nicht unbedingt ein Supersportwagen, doch wer den 4C einmal gefahren ist, der wird es nicht leugnen können: hier gibt es Spaß pur.

Wodurch sich hier der Purismus äußert? Auf sehr hohem Niveau besitzt der 4C nur die wesentlichsten Elemente. Die Fahrgastzelle aus Carbon spart Gewicht und verspricht Sicherheit, liegt aber auch hart gefedert auf der Straße. Das Lenkrad funktioniert rein mechanisch, was viel Kurbelei beim Einparken aber auch viel Spaß und ein wunderbar direktes Verhalten auf der Landstraße bedeutet.

Für Preisfüchse: Mazda MX-5

Der Mazda MX-5 ist ein absoluter Verkaufsschlager. Der beliebte Roadster kommt mittlerweile zwar modern und auch gewissermaßen komfortabel daher, doch verlangen gewisse Elemente nach wie vor nach einem Puristen am Steuer.

Was den MX-5 aber in dieser Aufzählung so wertvoll macht, ist der Preis: Gebrauchte Modelle in gutem Zustand sind schon deutlich unter 10.000 Euro zu finden. Günstiger bekommt man es wohl nicht, das pure Gefühl, mit der Straße eins zu werden.

Für Geländewagenfreunde: Jeep Wrangler

Wir verlassen den Bereich der Sportwagen und begeben uns ins Gelände. Hier ist der Jeep Wrangler zu Hause, hier fühlt er sich wohl. Dank Allradantrieb und dicken Offroad-Reifen kommt er mit so ziemlich jedem Gelände klar.

Der Purismus kommt dann "obenrum" klar zum Vorschein. Je nach Modell kann man dem Wrangler nicht nur das Dach, sondern auch direkt die Türen abnehmen – so sorgt man im Sommer für Frischluft und steigt außerdem schnell ein und aus.