Ratgeber

Ferienwohnungen mieten: Darauf solltest du achten

06.05.2019 | von Sebastian Kleber

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Ist der Ort wirklich der richtige?
  2. 2Schaue dir den Anbieter genauer an
  3. 3Fotos und Beschreibung zählen
  4. 4Fast geschenkt? Vorsicht!
  5. 5Mein Fazit

Im Urlaub hat nicht jeder Lust aufs Hotel. Eine persönlichere Unterkunft ist da um einiges schöner. Worauf du online bei Bungalows, Ferienhäusern und anderen Wohnungen von privaten Anbietern achten musst, erfährst du hier.

Reisen liegt im Trend. Jeder Fleck auf der Erde ist erreichbar geworden und Messen zum Thema Reisen verzeichnen jedes Jahr Besucherrekorde. Allerdings treten Pauschalreisen in riesige All-inclusive-Hotels immer mehr in den Hintergrund. Bungalows und Ferienhäuser erfreuen sich dagegen immer größerer Beliebtheit. Dank Plattformen wie eBay Kleinanzeigen kann jeder schnell ein schönes und passendes Domizil für die freie Urlaubszeit finden – oder sogar sein eigenes Ferienhaus anbieten. Die meisten Fallstricke kannst du mit etwas Achtsamkeit ausschließen. Hier kommen die besten Tipps im Überblick!

Ist der Ort wirklich der richtige?

Fakt ist: Es gibt unzählige Ortsnamen mehr als nur einmal auf der Welt. Manche Namen existieren oft auch mehrfach innerhalb eines Landes. Beispielsweise habe ich mal einem Freund eine Unterkunft in Melbourne rausgesucht. Diese lag aber nicht in Australien, wo er hinreisen wollte, sondern in Florida. Auch die Stadt Manchester gibt es nicht nur in England, sondern ebenfalls in den USA. Gerade bei kleinen Ortschaften kommt das recht häufig vor. Auch spanische und französische Ortsnamen existieren in vielen Ländern.

Um böse Überraschungen zu vermeiden, solltest du bei Google Maps einfach mal die Postleitzahl deiner gewünschten Unterkunft eingeben und gucken, ob du an der richtigen Stelle auf der Karte landest.

Neueste Anzeigen in „Ferien- & Auslandsimmobilien

Jetzt Anzeige in „Ferien- & Auslandsimmobilien“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Schaue dir den Anbieter genauer an

Wenn du deinen Zielort bei eBay Kleinanzeigen eingegeben hast, wird dir ein Angebot sicherlich zusagen. Schaue dir dann das Profil des Anbieters genauer an. Ist es vollständig ausgefüllt und sind alle wichtigen Daten angegeben? Falls nicht, muss das nicht unbedingt etwas Schlechtes heißen. Fehlende Sorgfalt und Transparenz hinterlassen allerdings keinen guten Eindruck.

Außerdem kannst du schauen, ob der Anbieter noch andere Anzeigen online hat. Wenn ja, für was? Betreibt er das professionell oder nur nebenbei? Keine dieser Informationen ist im Einzelnen für ein Urteil ausschlaggebend, aber damit setzt du Stück für Stück ein Bild zusammen.

Ich persönlich buche am liebsten bei Anbietern, die so viele Informationen wie möglich angeben. Manche Anbieter haben auch eine Website verlinkt. Darauf solltest du einmal klicken. Jede Seite muss ein Impressum haben. Dort solltest du den vollständigen Namen, die Adresse und die Firmierung erfahren. Diese Daten kannst du in die Suchmaschine eingeben und schauen, was zu deinem potenziellen Gastgeber gefunden wird. Wenn du nichts Negatives zu deinem Gastgeber findest, ist das ein gutes Zeichen.

Fotos und Beschreibung zählen

Ein Angebot ohne Fotos oder Beschreibung solltest du nicht ernst nehmen. Die Katze im Sack will schließlich niemand kaufen. Wenn du dir die Mühe machen willst, kannst du Fotos und Informationen anfragen. Ich rate dir aber, solche Angebote gleich zu übergehen. Die Beschreibung sollte ausführlich und sachlich sein. „Das beste und größte Ferienhaus mit einzigartigem Ausblick, luxuriöser Ausstattung zum Sonderpreis“ klingt zwar verlockend, trifft aber in den seltensten Fällen zu. Achte auf das Wesentliche. Was wird in der Beschreibung angepriesen und passt es zur Lage, dem Preis und den Fotos?

Ich musste schon die Erfahrung machen, dass die Bezeichnung „in Strandnähe“ ein sehr dehnbarer Begriff ist. Gib die Adresse auf jeden Fall bei Google oder anderen Karten ein und schaue dir an, wie weit es wirklich bis zum Wasser ist. In manchen Orten kannst du dich ja inzwischen sogar online in der Straße umsehen.

Die Fotos sollten alle Räume und Ecken der Herberge zeigen und ebenfalls zur Beschreibung passen. Wenn ein Meerblick oder eine grandiose Aussicht beworben wird, sollte davon auch ein Foto dabei sein. Wirken die Fotos übermäßig bearbeitet oder gar wie Stockfotos, solltest du im Zweifel noch weitere Bilder mit Details anfordern. Ein bis zwei allgemeine Fotos vom Strand oder der Umgebung sind in Ordnung, grundsätzlich geht es aber darum, dass du durch die Fotos einen Eindruck des Mietobjektes vermittelt bekommst.

Fast geschenkt? Vorsicht!

Der Preis muss zu dem passen, was angeboten wird. Vergleiche dazu das Angebot mit denen anderer Anbieter in ähnlicher Lage und Qualität. Schwankungen gibt es immer und jeder kalkuliert anders, aber unterm Strich hat niemand etwas zu verschenken. Bei unfassbar günstigen Angeboten solltest du nicht gleich zuschlagen, sondern dich fragen, wie dieser Preis zustande kommt. In Boston hatte ich mal ein Zimmer gebucht, das nur ein Drittel des Preises vergleichbarer Angebote kostete. Also sprach ich den Gastgeber vor der Buchung direkt darauf an und seine Antwort war absolut plausibel: Er war neu auf der Plattform und hatte noch keine einzige Bewertung. Niemand wollte es riskieren, den vollen Preis zu zahlen. Ich habe dann aus Vorsicht auch erst mal nur eine Nacht gebucht. Am Ende war der Gastgeber äußerst zuvorkommend, die Wohnung wie beschrieben und ich bin sieben Tage geblieben.

Oft ergeben sich günstige Preise durch einen kurzfristig drohenden Leerstand oder unbeliebte Buchungszeiträume. Liegt der Preis deutlich über dem anderer Angebote, sollte sich das durch irgendetwas rechtfertigen lassen. Ist der Balkon besonders groß und bietet Blick aufs Meer? Wurde das Haus gerade saniert oder gibt es einen großen Pool? Der hohe Preis sollte einen erkennbaren Grund haben. Dann kannst du entscheiden, ob es dir das Geld wert ist.

Mein Fazit

Wenn du in den Urlaub fährst, möchtest du gerne wissen, mit wem du es zu tun hast und sichergehen, dass du für dein Geld bekommst, was dir versprochen wurde. Mit diesen Tipps ist deine Buchung zwar etwas aufwendiger, aber größere Probleme solltest du damit ausschließen können. Mit einem sicheren Gefühl ist die Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub doch gleich doppelt so groß!

Insgesamt waren meine Erfahrungen mit Anbietern bei eBay Kleinanzeigen sehr positiv. Dass etwas angeboten wurde, was der Realität so gar nicht entsprochen hat, ist mir bisher noch nicht untergekommen und ich habe auch in den letzten Jahren in meinem sehr reisefreudigen Umfeld nichts von solchen Fällen gehört beziehungsweise im Internet gelesen.

Wenn du die passende Unterkunft gefunden hast, lese dir hier meine Urlaubstipps zum wirklich cleveren Verreisen durch! Und erfahre in diesem Beitrag, wie du dir einen richtig großen Urlaub finanzieren kannst.